Essential verliert gleich zwei Top-Manager

Essential verliert gleich zwei Top-Manager

17. Juli 2017 -  Das von Andy Rubin gegründete Start-up Essential, welches das Essential Phone entwickelt hat, verliert zwei Top-Manager. Neben dem Marketing-Chef Brian Wallace hat auch Andy Fouché, seines Zeichens Kommunikations-Chef, das Unternehmen verlassen.
Essential verliert gleich zwei Top-Manager
(Quelle: Essential)
Erst Ende Mai hatte Andy Rubin das Essential Phone vorgestellt. Rubin, oft als Vater des Betriebssystems Android betitelt und Gründer des Start-ups Essential, will mit dem eigenen Smartphone, das über ein Gehäuse aus Titanium und Keramik sowie ein Edge-to-Edge Display verfügt, den Markt aufmischen, der von Samsung und Apple dominiert wird. Laut Rubin sollten die ersten Geräte schon einen Monat nach der Ankündigung vorerst exklusiv in den USA ausgeliefert werden, allerdings sind diese noch immer nicht verfügbar.


Jetzt kommt hinzu, dass gleich zwei Top-Manager das Unternehmen verlassen haben, wie "Business Insider" berichtet. Unvorteilhaft ist, dass es sich dabei um zwei Schlüsselpositionen handelt, die für die Vermarktung des Smartphones verantwortlich sind. So haben sowohl Marketing-Chef Brian Wallace als auch Kommunikations-Chef Andy Fouché das Unternehmen verlassen. Ihre Rolle übernimmt ad interim Kenzo Hing, Chef Product Marketing von Essential. Ob diese Abgänge mit den Lieferverzögerungen im Zusammenhang stehen, ist unklar. Laut einem Bericht von "Financial Times" soll Essential mit verschiedenen britischen Telekom-Anbietern Verhandlungen führen, um das Smartphone noch im Laufe dieses Jahres zu lancieren. (luc)
Weitere Artikel zum Thema
 • Andy Rubin hat das Essential Phone enthüllt
 • Android-Vater Rubin kündigt eigenes Smartphone an
 • Android-Vater Andy Rubin soll High-end-Smartphone planen

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/09
Schwerpunkt: Kunden-Support und Kundendienst
• Kundendienst: Kostenfaktor, Innovationsquelle, ­Bindeglied
• Vom Kundenservice zur Kundenbeziehung
• Marktübersicht Chat Tools: Einfache Lösungen für alle Branchen
• Mensch oder Maschine - Chatbots im Kundendienst
• Fallbeispiel: Künstliche Intelligenz im Kundensupport
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER