wemf

Support für Windows Vista endet am 11. April

Support für Windows Vista endet am 11. April

19. März 2017 -  In wenigen Wochen wird Microsoft den erweiterten Support für Windows Vista einstellen. Ab dem 11. April wird es keine Updates und Patches für das betagte Betriebssystem mehr geben.
(Quelle: Microsoft)
Gute zehn Jahre nach der Markteinführung im Dezember 2006 wird Microsoft am 11. April den erweiterten Support für das betagte Betriebssystem einstellen. Ab diesem Datum werden weder Updates noch Security-Patches mehr veröffentlicht. Microsoft rät dingend, ab dem Stichtag auf die Vista-Nutzung zu verzichten und auf Windows 10 umzusteigen.

Gemäss Netmarket-Share war Vista im Februar weltweit noch bei 0,78 Prozent der Systeme im Einsatz. Im Vergleich zu Windows XP, dessen Anteil mit 8,4 Prozent angegeben wird, verfügt Vista damit über eine markant kleinere Anwenderbasis. Der globale Vista-Anteil unterscheidet sich nur unmerklich von jenem hierzulande, jedenfalls was die Besucher dieser Site betrifft: Auf "Swiss IT Magazine" betrugt der Anteil im Februar 0,71 Prozent. (rd)
Weitere Artikel zum Thema
 • Firefox stellt Support für Windows XP und Windows Vista ein
 • Letztes Support-Jahr für Vista, November-Update für Windows 10 jetzt CBB

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/03
Schwerpunkt: Drucken, scannen, archivieren
• Eine kleine Geschichte von MPS bis MDS
• Digitale Dokumentenmanagement-­Systeme lohnen sich auch für kleine Unternehmen
• "AI ist von der Firmenkultur abhängig"
• Marktübersicht: 24 Anbieter von Managed Print Services
• Fallstudie: Dokumentenarchivierung bei Cosanum
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER