Falsche Swisscom-Rechnungen im Umlauf

Falsche Swisscom-Rechnungen im Umlauf

Falsche Swisscom-Rechnungen im Umlauf

(Quelle: Melani)
16. Februar 2017 -  Momentan ist eine besonders gut getarnte Malware im Umlauf, die in Form von vermeintlichen Swisscom-Rechnungen daherkommt. Bund und Swisscom haben zur Vorsicht aufgerufen.
Die Melde- und Analysestelle für Informationssicherung des Bundes (Melani) warnt vor gefälschten Swisscom-Rechnungen. Auch Swisscom selbst warnt selbst auf Facebook und Twitter vor den gefälschten Rechnungen. In den vergangenen Tagen sollen mehrere Swisscom-Kunden E-Mails zugesendet bekommen haben, welche vermeintliche Rechnungen beinhalteten. Wer den Anhang der Mitteilung öffnete, soll eine Malware ausgelöst haben, die Windows-Computer befällt und ungewollte Zahlungen auslösen kann. Gemäss Melani ist die Schadsoftware, die den Namen Dridex hat, bereits seit längerem bekannt, kommt aber in den Swisscom-Mails besonders gut getarnt daher. Die Spezialisten des Bundes appellieren an die Vorsicht der Nutzer und raten den Virenschutz sowie das Betriebssystem präventiv auf dem aktuellsten Stand zu halten. (asp)
Weitere Artikel zum Thema
 • Swisscom Application Cloud unterstützt .NET-Applikationen
 • DDOS-Angriff: Twitter, Airbnb, Paypal lahmgelegt

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/07
Schwerpunkt: IT-Karriere 50+
• Schicksale: Das Bangen um die Zukunft
• Altes Eisen oder Talente mit Erfahrung?
• Arbeitsmarktfähigkeit ist der ­Schlüssel zum Erfolg
• "Ständige Weiterbildung ist zwingend"
• Der Bewerber ist in der Bringschuld
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER