Kaspersky verklagt Microsoft

Kaspersky verklagt Microsoft

Kaspersky verklagt Microsoft

(Quelle: Kaspersky Lab)
14. November 2016 -  Der russische Sicherheitsanbieter Kaspersky Lab will Microsoft verklagen. Es geht dabei um die Bündelung von Windows 10 mit Microsoft Defender.
Eugene Kaspersky, seines Zeichens Gründer von Kaspersky Labs, will Microsoft verklagen. Wie er via Blog schreibt, verhalte sich Microsoft mit der Bündelung von Windows 10 und der Sicherheitslösung Microsoft Defender wettbewerbsfeindlich. Dagegen wolle er mittels Kartellbeschwerde nun vorgehen – eine entsprechende Kartellbeschwerde soll in Russland bereits eingereicht worden sein, wie "Zdnet berichtet.

Microsoft versuche einmal mehr, kleinere Anbieter aus Nischenmärkten zu drängen, indem eigene, oftmals schlechtere Produkte gebündelt oder von Windows bevorzugt behandelt werden, so der Vorwurf von Kaspersky. Die User würden sich beschweren, dass Windows 10 versuche, installierte Apps durch Microsoft-Standard-Apps zu ersetzen. Dies gelte insbesondere für Security-Anwendungen. Wenn Nutzer auf Windows 10 wechseln, würde standardmässig "inkompatible" Security-Software deaktiviert und anstelle der bisher verwendeten Lösungen würde Windows Defender installiert. Als Grund, warum bestehende Software inkompatibel ist, nennt Kaspersky, dass die Hersteller von Microsoft gerade einmal eine Woche Zeit bekommen hätten, ihre Lösungen anzupassen. Und selbst wenn kompatible Software installiert sei, würden unter Windows 10 Warnfenster erscheinen, wonach Defender ausgeschaltet sei, zusammen mit einem grossen "Turn on"-Button (siehe Bild). Daneben nennt Eugene Kaspersky noch ein paar weitere Punkte, wie Microsoft versuche, unabhängige Softwarehersteller auszuschliessen.

Russische Kartellbehörden sollen bereits daran sein, die Vorwürfe von Kaspersky zu untersuchen. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • Neues EU-Verfahren gegen Microsoft
 • Microsoft beschwert sich über Google
 • Einigung zwischen Microsoft und EU im Browser-Streit?

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Sonntag, 14. Mai 2017 Tiimo
Hmm, das erklärt wenigstens, warum mein Avast unter Win10 nicht richtig läuft...

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/11
Schwerpunkt: IT-Finanzierung in der Schweiz
• Stolzer Käufer oder cleverer Nutzer? Wirtschaftliche Finanzierungsformen für die IT
• Flexibler Konsum: Die Pay-per-Use-Generation
• Marktübersicht: Angebote für IT-Leasing
• Fallbeispiel: WaaS als alternative Form der IT-Finanzierung
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER