wemf

Zehn Jahre Twitter - und die 140-Zeichen-Schranke bleibt

Zehn Jahre Twitter - und die 140-Zeichen-Schranke bleibt

22. März 2016 -  Der Zwitscherdienst feiert sein zehnjähriges Bestehen – trotz Verlustgeschäft. Ausserdem bestreitet Jack Dorsey, die Zeichenobergrenze für Tweets anzuheben.
Zehn Jahre Twitter - und die 140-Zeichen-Schranke bleibt
(Quelle: Twitter)
"Am 21. März, vor zehn Jahren, begann es mit einem einzigen Tweet", schreibt Twitter in einem Blogbeitrag. Das soziale Netzwerk feiert Jubiläum. Im letzten Quartal Ende des Jahres verzeichnete Twitter im Schnitt 320 Millionen aktive Nutzer pro Monat und 710 Millionen Dollar Umsatz (Swiss IT Reseller berichtete). Gleichzeitig schrieb der Konzern noch immer 90 Millionen Dollar Verlust – eine gänzlich positive Bilanz sieht nach zehn Jahren wohl anders aus.

Abgesehen davon erklärte Twitter-Chef Jack Dorsey in einem Interview zum Jubiläum öffentlich, dass die Zeichen-Obergrenze für Tweets bei 140 Zeichen bleibe. Damit dementierte er Gerüchte, die Ende letzten Jahres aufgekommen waren und in denen es hiess, dass die Grenze auf rund 2000 Wörter angehoben werde. (aks)
Weitere Artikel zum Thema
 • Twitter bringt Herzchen statt Sternchen
 • Twitter bringt Umfrage-Funktion
 • Twitter lanciert Moments
 • 140-Zeichen-Beschränkung bei Twitter steht auf der Kippe

 

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER