wemf

Zwei Schweizer Gewinner an der IoT/M2M-Weltmeisterschaft

Zwei Schweizer Gewinner an der IoT/M2M-Weltmeisterschaft

(Quelle: Innovation World Cup)
28. Februar 2016 -  Mit Kizy Tracking in der Kategorie Mobility und Swissprime Technologies in der Kategorie Security gehören auch zwei Schweizer Unternehmen zu den Gewinnern des vierten IoT/M2M Innovation World Cup.
Im Rahmen Wearable Technologies Conference in Barcelona wurde die Gewinner des vierten IoT/M2M Innovation World Cup geehrt. 25 Finalisten aus der ganzen Welt, unterteilt in die fünf Kategorien Connected Home, Smart City, Mobility, Security, und Healthcare, standen dabei für die Jury zur Auswahl. Unter den fünf Gewinnern befinden sich zwei Schweizer Unternehmen. In der Kategorie Mobility räumte Kizy von Kizy Tracking aus Neuenburg ab. Bei Kizy handelt es sich um ein kostengünstiges B2B-Tracking-System für die Logistik-Industrie, wobei das System für die Positionsbestimmung und die Kommunikation die GSM-Infrastruktur und nicht GPS benutzt. Als Champion in der Kategorie Security wurde derweil My Lock by Swissprime Technologies aus dem zürcherischen Au geehrt. Bei My Lock handelt es sich um ein elektronisches Schliesssystem für Applikationen, das Usern das Teilen von Schlüsseln mit Hilfe des Smartphones ermöglicht.

Die weiteren Gewinner sind The Footprints Walking Frame von Quanticare Technologies aus Australien in der Kategorie Healthcare, Smart EV Charging Station von Evercharge aus den USA in der Rubrik Smart City und das französische Unternehmen MYXYTY mit seinem Lösung MYXYPOD in der Kategorie Connected Home. (abr)
Weitere Artikel zum Thema
 • Zwei Schweizer Unternehmen unter den Finalisten des IOT/M2M Innovation World Cup
 • Amazon erweitert Cloud-Dienste mit IoT-Plattform
 • Starter-Kit für Internet of Things veröffentlicht

 

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER