wemf MWC: Mastercard setzt bei der Identifizierung auf Selfies - IT Magazine

MWC: Mastercard setzt bei der Identifizierung auf Selfies

MWC: Mastercard setzt bei der Identifizierung auf Selfies

MWC: Mastercard setzt bei der Identifizierung auf Selfies

(Quelle: Mastercard)
24. Februar 2016 -  In Zukunft sollen sich Mastercard-Kunden über Selfies oder Fingerprints authentifizieren können. Passwörter sollen mit der neuen Technologie wegfallen.
Im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona hat Mastercard angekündigt, noch dieses Jahr eine Authentifizierung anzubieten, die ein Bezahlen ohne Passwort ermöglichen soll. Die neue Art der Identifizierung sieht vor, dass der Nutzer ein Selbstportrait macht. Als Alternative soll zudem die Verifizierung via Fingerabdruck möglich sein, gab der Kreditkarten-Riese am MWC bekannt. Die Anwendung von Mastercard soll für PC, Tablets und Smartphones angeboten werden.

Einem Bericht von "BBC" zufolge wurde das System bereits in den USA sowie in den Niederlanden getestet und soll im Sommer in den ersten Ländern verfügbar sein. In der zweiten Jahreshälfte erfolge dann die globale Einführung. Ab wann die Möglichkeit in der Schweiz verfügbar sein wird, ist bis anhin nicht bekannt. (asp)
Weitere Artikel zum Thema
 • Swisswallet: Digitale Bezahllösung der Schweizer Kreditkartenbranche
 • Samsung Pay kommt nach Europa
 • Mastercard testet Selfies für die Autorisierung

 

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SPONSOREN & PARTNER