wemf Google arbeitet an Standalone-VR-Brille - IT Magazine

Google arbeitet an Standalone-VR-Brille

Google arbeitet an Standalone-VR-Brille

12. Februar 2016 -  Google entwickelt aktuell eine Virtual-Reality-Brille, die ohne Smartphone, Rechner oder Game-Konsole funktionieren soll. Sie könnte bereits in diesem Jahr auf den Markt kommen.
Google arbeitet an Standalone-VR-Brille
(Quelle: Google)
Alphabet, das Unternehmen hinter Google, soll an einer Virtual-Reality-Brille arbeiten, die standalone – sprich ohne Smartphone, Computer oder Game-Konsole – funktionieren soll. Dies berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Damit wäre Google das erste Unternehmen auf dem Markt, das mit einer All-in-One-VR-Brille aufwarten könnte.

Dabei soll das Headset einen Bildschirm, Prozessoren und Kameras beinhalten. Der Chip soll vom Start-up Movidius kommen und die Feeds der Kamera nutzen, um die Kopfbewegungen des Nutzers zu registrieren. Andere VR-Brillen, wie etwa die Oculus Rift, werden durch angeschlossene PCs angetrieben und nutzen externe Kameras, um die Bewegungen der User zu verfolgen.


Wann das Headset von Google auf den Markt kommen wird, ist indes noch unklar. Während eine Quelle erklärte, dass es noch dieses Jahr soweit sein könnte, meinte eine andere, dass sich die Entwicklung noch in einer sehr frühen Phase befinde und es auch möglich sei, dass Google entscheide, die Brille nicht zu veröffentlichen. (abr)
Weitere Artikel zum Thema
 • Erste Oculus-Ready-PCs von Asus, Dell und Alienware
 • Nintendo an Virtual Reality interessiert, aber ohne konkrete Pläne
 • Google soll an VR-Version von Android arbeiten

 

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SPONSOREN & PARTNER