wemf

Oracle schafft Java-Browser-Plug-in ab

Oracle schafft Java-Browser-Plug-in ab

Oracle schafft Java-Browser-Plug-in ab

(Quelle: Oracle)
29. Januar 2016 -  Oracle hat das Java-Browser-Plug-in angezählt. Vorerst soll es nicht mehr unterstützt, später dann komplett entfernt werden.
Oracle hat in einem Blogeintrag angekündigt, dass man zukünftig auf das Java-Browser-Plug-in verzichten wird. So soll das Java Development Kit 9 ohne das Plug-in ausgeliefert werden. Zwar wird das Java-Browser-Plug-in vorerst noch verfügbar sein, aber als "veraltet" gekennzeichnet werden. Im Rahmen eines zukünftigen Releases der Java-Standard-Edition wird das Plug-in aus dem Oracle Java Development Kit sowie dem Java Runtime Environment dann komplett entfernt.

Gemäss Oracle sollen Anwender, die auf die vom Java-Plug-in unterstützten Java Applets angewiesen sind, auf die Plug-in-freie Java-Web-Start-Technologie setzen. Zudem hat Oracle ein PDF zur Verfügung gestellt, in welchem über Alternativen zu Java-Applets sowie Plug-in-freie Java-Technologien informiert wird. (asp)
Weitere Artikel zum Thema
 • Oracle stopft 248 Sicherheitslecks
 • Edge-Javascript-Engine Chakra als Open-Source-Software veröffentlicht
 • Oracle veröffentlicht 154 Patches

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/03
Schwerpunkt: Drucken, scannen, archivieren
• Eine kleine Geschichte von MPS bis MDS
• Digitale Dokumentenmanagement-­Systeme lohnen sich auch für kleine Unternehmen
• "AI ist von der Firmenkultur abhängig"
• Marktübersicht: 24 Anbieter von Managed Print Services
• Fallstudie: Dokumentenarchivierung bei Cosanum
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER