wemf

Neun Patches von Microsoft im Januar

Neun Patches von Microsoft im Januar

13. Januar 2016 -  Der erste Monat im neuen Jahr bringt neun Sicherheits-Updates von Microsoft mit sich. Darunter ist auch eines für den Internet Explorer.
Neun Patches von Microsoft im Januar
(Quelle: Microsoft)
Im Rahmen seines monatlichen Patchdays stellt Microsoft neun Sicherheit-Updates zur Verfügung. Sechs der Lücken stuft das Softwarehaus als kritisch ein, drei als hoch. Alle als kritisch eingestuften Lücken können gemäss Microsoft Remodecode-Ausführung ermöglichen. Betroffen sind der Internet Explorer, Microsoft Edge, JScript und VBScript, Microsoft Office, der Windows-Kernelmodustreiber und Silverlight.

Darüber hinaus gibt es einen Patch für Microsoft Windows zum Unterbinden von Remotecode-Ausführung, einen Patch für Windows-Kernel zum Unterbinden der Erhöhung von Berechtigungen sowie einen Patch für Microsoft Exchange Server zum Unterbinden von Spoofing. Diese drei Lücken sind als hoch eingestuft. Mehr Informationen finden sich in Microsofts Security Techcenter. (aks)
Weitere Artikel zum Thema
 • Kein Support mehr für Windows 8
 • Schluss mit Support für IE 8, 9 und 10
 • Lenovo-Chef kritisiert Microsoft für kostenloses Upgrade auf Windows 10

 

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER