wemf

CES: Lenovo erweitert Thinkpad-Familie, stellt modulares Tablet vor

CES: Lenovo erweitert Thinkpad-Familie, stellt modulares Tablet vor

CES: Lenovo erweitert Thinkpad-Familie, stellt modulares Tablet vor

(Quelle: Lenovo)
5. Januar 2016 -  Lenovo hat sein X1-Portfolio erweitert, unter anderem um das Thinkpad X1 Tablet, das mit Modulen erweitert werden kann, oder das Thinkpad X1 Carbon, das leichteste 14-Zoll-Business-Ultrabook der Welt.
Computerriese Lenovo hat anlässlich der CES in Las Vegas sein erweitertes X1-Portfolio vorgestellt. Präsentiert wurde beispielsweise das Thinkpad X1 Tablet, ein 12-Zoll-Tablet (2160x1440 Pixel) mit Intel-Core-Prozessor, bis zu 16 GB RAM und Windows 10, das modular erweitert werden kann. So gibt es beispielsweise das Productivity Module, ein Batteriepack, dass die Akkulaufzeit um fünf Stunden auf bis zu 15 Stunden verlängert und zudem das Tablet um eine Reihe an Anschlüssen (u.a. 3x USB und HDMI) erweitert, das Presenter Module, das das Tablet um einen Pico-Projektor ausbaut, oder das 3D-Imaging-Modul, das dem Gerät eine Intel-Realsense-Kamera hinzufügt und so 3D-Scans ermöglicht. Ohne Tastatur bringt das Tablet 800 Gramm auf die Waage und ist 8,4 Millimeter dick. Mit der abnehmbaren und 4,6 Millimeter hohen, im Neigungswinkel verstellbaren Tastatur wiegt es 1,1 Kilo. Das Tablet erscheint in der Schweiz Anfang März ab 1649 Franken.

Neu ist auch das Thinkpad X1 Carbon, das laut Lenovo leichteste 14-Zoll-Business-Ultrabook der Welt. Das Gerät wiegt bei einer Dicke von 16,5 Millimeter gerade einmal 1,18 Kilo. Im Innern arbeitet ein Intel Core i7-6600U vPro Chip, es gibt SSD-Speicher bis 1 TB und bis 16 GB RAM, das 14-Zoll-Display löst mit 2560x1440 Pixeln auf und der Akku soll bis zu 11 Stunden halten. Das X1 Carbon kommt Anfang März in die Schweiz und wird ab 2199 Franken verkauft.
CES: Lenovo erweitert Thinkpad-Familie, stellt modulares Tablet vor
Lenovo Thincentre X1 AIO (Quelle: Lenovo)
Mit dem Thinkpad X1 Yoga – ebenfalls ab Anfang März zu kaufen (ab 2669 Franken) – hat Lenovo zudem auch ein neues Convertible vorgestellt, das mit einem Samsung-OLED-Display bestückt ist. Das Gerät kommt mit einem drehbaren 14-Zoll-Display mit 2560x1440 Pixeln inklusive Handschrifterkennung und wiegt 1,27 Kilo. Wie das Carbon-Ultrabook kommt ein Intel Core i7-6600U vPro Chip zum Einsatz und es gibt bis zu 16 GB RAM und SSD-Speicher bis 1 TB.

Und schliesslich hat Lenovo das Thincentre X1 AIO präsentiert, ein All-in-One-PC aus Alu, der mit seinem 11-Millimeter-Gehäuse flach wie ein Notebook ist. Das 23,8-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1920x1080 Pixeln lässt sich neigen, und im Inneren kommen Intel Core CPUs der neuesten Generation, bis zu 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher und wahlweise HDDs mit bis zu 1 TB oder SSDs mit bis zu 512 GB zum Einsatz. Der Desktop kommt Ende Februar zu Preisen ab 1599 Franken in die Schweiz.

Nebst den neuen Rechnern hat Lenovo ausserdem den 4K-Monitor Thinkvision X1 gezeigt. Das 27-Zoll-Dipslay kommt mit einem Rahmen, der gerade 7,5 Millimeter dick und zudem beinahe randlos ist. Das Display mit USB-Typ-C-Anschluss soll ab März zu kaufen sein und kostet 799 Dollar, ein Schweizer Preis steht noch aus. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • Schweizer PCs im Vergleichstest
 • Lenovos Yoga 900-13 ist 14,9 Millimeter dünn
 • IFA: Neues Beamer-Tablet von Lenovo

 

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER