wemf Microsoft schluckt Messenger-App Talko - IT Magazine

Microsoft schluckt Messenger-App Talko

Microsoft schluckt Messenger-App Talko

4. Januar 2016 -  Microsoft übernimmt den Business-Messenger-App-Spezialisten Talko. Hinter Talko steht Ray Ozzie, ehemals Chief Software Architect von Microsoft und Erfinder von Lotus Notes.
Microsoft schluckt Messenger-App Talko
(Quelle: Talko)
Microsoft investiert in seine Messenger-Lösung Skype und hat Talko gekauft, einen Anbieter einer Business-Messenger-App. Talkos App erlaubt unter anderem Telefonkonferenzen inklusive Aufnahmen, das Setzten von Lesezeichen in den Aufzeichnungen oder das Teilen von Bildern (Swiss IT Magazine berichtete). Wie Microsoft via Blog schreibt, werden die Mitarbeiter von Talko ins Skype-Team integriert. Die neuen Mitarbeiter sowie die Technologie von Talko sollen helfen, neuen Funktionen für Skype und Skype for Business bereitzustellen.

Hinter Talko steht niemand geringerer als Ray Ozzie, der das Unternehmen im Herbst 2014 gegründet hatte. Ozzie war ehemals Chief Software Architect von Microsoft und hat unter anderem Lotus Notes erfunden. Ozzie soll allerdings mit der Talko-Übernahme nicht zu Microsoft zurückkehren, so US-Medien. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • Talko: Ray Ozzies neuester Wurf ist eine iOS-App

 

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SPONSOREN & PARTNER