wemf Schluss mit Gratis: 'Tagesanzeiger' führt Paywall ein - IT Magazine

Schluss mit Gratis: "Tagesanzeiger" führt Paywall ein

Schluss mit Gratis: "Tagesanzeiger" führt Paywall ein

2. April 2014 -  Die Zürcher Tageszeitung "Tagesanzeiger" ist online ab sofort nicht mehr gratis. Nach 20 gelesenen Artikeln pro Monat muss ein Abo abgeschlossen werden.
Schluss mit Gratis: 'Tagesanzeiger' führt Paywall ein
(Quelle: Tamedia)
Der "Tagesanzeiger", eine der grössten Tageszeitungen der Schweiz, setzt online neu auf eine Paywall. Damit ist der Online-Content der Zeitung nicht mehr uneingeschränkt frei zugänglich. Pro Monat stehen 20 Texte kostenlos zur Verfügung. Wer mehr lesen will, muss ein kostenpflichtiges Abo abschliessen. Dabei bietet Tamedia, der Verlag hinter dem "Tagi", mehrere Optionen. Das Abo Digital light gibt es für 23 Franken pro Monat. Darin enthalten sind die uneingeschränkte Nutzung der Website sowie der iPhone-/Android-App. Wer 34 Franken bezahlt, bekommt zusätzlich noch das E-Paper obendrauf. Abonnenten der Printausgabe können das digitale Angebot ebenfalls uneingeschränkt nutzen.


Wie es heisst, soll der "Tagesanzeiger" erst der Anfang sein. Auch für die weiteren Tamedia-Titel – namentlich die "Berner Zeitung", "Le Matin", "Tribune de Genève" und "24 heures" – sollen die Online-Inhalte in den kommenden Monaten kostenpflichtig werden. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • Der Zeitungskiosk der Zukunft ist da
 • Youtube vor Einführung von Paid-Content-Channels
 • NZZ Online wird kostenpflichtig

 

Kommentare

Mittwoch, 20. August 2014 Peter Delfrate
So gut ist der Tagi nicht, dass ich dafür bezahlen würde.

Donnerstag, 22. Mai 2014 Olaf Schmid
Einfach die Cookies löschen, dann funktioniert der Tagi wieder wie gewohnt. Einfacher gehts mit Firefox - da kann man gleich alle Cookies blockieren vom Tagesanzeiger

Samstag, 10. Mai 2014 Wolfman Jack
Tut mir leid, ich nehme dich Tagi aus den Favorites. Da schneidest du dich selber ins eigene Fleisch wenn ich als zahlender Abonnent auch noch mit deiner verdienenden Werbung zugemüllt werde. Diese Idee ist ein Schuss in den Ofen, lese jetzt andere Medien, welche gratis und online Nachrichten sind, leider nicht's überlegt.

Montag, 14. April 2014 Kurt Blaser
Warum soll man für den journalistischen Durchfall vom Tages Anzeiger Geld bezahlen? Die Qualität hat sich extrem verschlechtert, ich habe das Gefühl der Tages-anzeiger ist definitif auf dem Niveau Blick angelangt. Das einzige was ich richtig witzig finde ist das nun alle bezahlenden Leser mit der ganzen Werbung zugemüllt werden :-))

Donnerstag, 10. April 2014 Yves
Nie und nimmer würde ich für online Nachrichten bezahlen. Den Tagesanzeiger habe ich aus meiner Favoritenliste gelöscht. Es gibt genügend andere Möglichkeiten gratis online Nachrichten zu beziehen! Böde Idee vom TA!

Donnerstag, 10. April 2014 Hans Meier
Adieu Tagi, war eine schöne Zeit. Habe aber schon eine regionale Tageszeitung und zahle nicht zweimal.

Donnerstag, 3. April 2014 Peter Singer
Hatte soeben den Zutritt zur Online-Ausgabe für CHF 289.00/ Jahr bestellt gehabt. Ich habe erwartet, dass mir der Zugriff wie bisher ermöglicht wird, d.h. dass ich wie gewohnt mit www.tagesanzeiger.ch einsteigen kann und auf alle Artikel über die Struktur Zugriff erhalte, Bildserien ab Abb. 1 bis X abrufen kann und auch Kommentare ansehen und abgeben kann. Was ich nun erhalten hatte, war unbefriedigend. Ich sah zwar die Titelseite als Miniatur ohne Struktur und musste einzelne Artikel neben der Miniatur in einer Titelaufstellung aussuchen. Und dies ohne Bildserien ab Abb. 1 bis X abrufen können und auch Kommentare einsehen zu können. Nachdem ich keine Stellungnahme zu meinem Anliegen erhilet, habe ich sofort mein Abo im Sinne eines Widerruf der Abo-Bestellung (Onlinebestellung für ein Tages-Anzeiger-Abo für den ePaper-Zugang aufgehoben. Weder Rückäusserung noch Bestätigung meiner Kündigung habe ich erhalten.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SPONSOREN & PARTNER