Internet-Traffic wächst bis 2016 auf 1'300'000'000'000'000'000'000 Byte pro Jahr

von +
31. Mai 2012 - In vier Jahren werden laut einer neuen Prognose von Cisco jährlich 1,3 Zettabyte Daten über IP-Netze übertragen. Die durchschnittliche Übertragungsgeschwindigkeit von kabelgebundenen Breitbandverbindungen soll bis 2016 derweil auf 34 Mbit/s wachsen.
Internet-Traffic wächst bis 2016 auf 1'300'000'000'000'000'000'000 Byte pro Jahr
(Quelle: Cisco)
Cisco hat die Ergebnisse seines neuesten, jährlich durchgeführten Cisco VNI Global IP Traffic Forecast veröffentlicht. Demnach wird der globale IP-Datenverkehr bis 2016 ein Volumen von 1,3 Zettabyte pro Jahr oder 110 Exabyte pro Monat erreichen. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr betrug das monatliche Volumen noch 31 Exabyte. Zur Einordnung der grossen Zahlen: Ein Zettabyte sind eine Eins mit 21 Nullen oder eine Billion Gigabyte.

Der durchschnittliche globale IP-Datenverkehr wird im Jahr 2016 laut der Cisco-Studie voraussichtlich 150 Petabyte pro Stunde erreichen. Verglichen werden kann diese Zahl mit dem Kapazitätsbedarf von 278 Millionen Internetnutzern, die gleichzeitig einen HD-Film bei einer mittleren Geschwindigkeit von 1,2 Mbit/s streamen.

Die beachtliche Zunahme des Datenverkehrs führt Cisco auf verschiedene Faktoren zurück. Zum einen wird es immer mehr internetfähige Geräte geben. 2016 sollen fast 18,9 Milliarden Geräte mit dem Internet verbunden sein, im vergangenen Jahr waren es noch 10,3 Milliarden. Zum anderen wird laut Cisco die Zahl der Internetnutzer bis 2016 auf 3,4 Milliarden wachsen und sich die durchschnittliche Übertragungsgeschwindigkeit von kabelgebundenen Breitbandverbindungen auf 34 Mbit/s erhöhen (2011: 9 Mbit/s).
 

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG