Apple patcht Safari vierfach

Apple patcht Safari vierfach

17. April 2008 -  Meherere Windows-spezifische Lecks sowie die "Macbook-Air-Lücke" sind nun behoben.
Apple hat einen Sicherheitsupdate für seinen Safari-Browser veröffentlicht. Die neue Version 3.1.1 behebt vier Sicherheitslücken. Zwei der nun behobenen Fehler betreffen ausschliesslich die Windows-Variante des Browsers: Angreifer konnten Safari unter Windows XP und Vista zum Absturz bringen, aus der Ferne Schadcode ausführen und die zwecks Spoofing die Kontrolle über die Adresszeile übernehmen. Ein weiterer Patch kümmert sich um die Zero-Day-Lücke, über die sich bei einem kürzlichen Hacking-Wettbewerb ein Macbook Air innert zwei Minuten knacken liess. Die neue Safari-Version steht wie immer über Apples Softwareupdatefunktion oder als Download zur Verfügung. (ubi)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/04
Schwerpunkt: Die EU-Datenschutz-Grundverordnung
• Einheitlicher Datenschutz, auch in der Schweiz
• "Es ist nicht meine Aufgabe, EU-Recht durchzusetzen"
• Jäger der verborgenen Daten
• DSGVO und Dokumentationspflicht
• Fallbeispiel: Datenschutz als Chance
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER