Air France: Handy-Nutzung im Flug erlaubt

Air France: Handy-Nutzung im Flug erlaubt

21. Dezember 2007 -  Zwar darf der Fluggast sein Mobiltelefon benutzten, telefonieren bleibt aber vorläufig verboten.
Air France kommt zum Jahresende mit einer Auflockerung des Handy-Verbots während eines Flugs. In einigen internationalen Flügen mit dem Airbus A318 ist die Benutzung des Handys ab sofort explizit erlaubt. Dies allerdings mit Einschränkungen: Möglich sind nämlich nur der Versand und Empfang von SMS und MMS sowie die mobile Internetnutzung. Telefonieren dagegen bleibt weiterhin verboten.

Zunächst soll die Handy-Nutzung während des Flugs als Versuch geführt werden, der auf sechs Monate beschränkt ist. Sollten sich während der Versuchsphase keine Probleme ergeben, dürfte das Angebot definitiv eingeführt werden – und möglicherweise kommt dann auch das Telefonieren dazu.

Air France nutzt für das Angebot das System Mobile OnAir, das von der European Aviation Safety Authority (EASA) zertifiziert ist. Nutzbar ist das System erst ab einer Flughöhe von 3000 Metern, während dem Start und der Landung ist die Handy-Nutzung also nach wie vor nicht möglich.
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/04
Schwerpunkt: Die EU-Datenschutz-Grundverordnung
• Einheitlicher Datenschutz, auch in der Schweiz
• "Es ist nicht meine Aufgabe, EU-Recht durchzusetzen"
• Jäger der verborgenen Daten
• DSGVO und Dokumentationspflicht
• Fallbeispiel: Datenschutz als Chance
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER