Cablecom heisst bald UPC

Cablecom heisst bald UPC

2. September 2009 -  Cablecom wird den Namen UPC des holländischen Mutterkonzerns annehmen und will damit einen Neustart signalisieren.

Die Cablecom ändert ihren Namen in UPC – den Namen des holländischen Mutterhauses. Mit dem Namenswechsel will man in erster Linie ein Zeichen setzen. "Ein neuer Name macht noch keine neue Firma. Aber er signalisiert einen Neustart", so Marco Quinter, Vice President Business Markets bei Cablecom. Denn im Moment verändere sich die gesamte Firma.



Auch bei Cablecom Business wird der Name angepasst. "Vermutlich auf UPC Business, entschieden ist aber noch nichts", so Quinter. Er begrüsse den Namenswechsel. Denn obwohl die Business-Abteilung der Cablecom einen hervorragenden Kundendienst geleistet habe, hat man unter dem negativen Image der Privatkundenabteilung gelitten.



"Ausserdem katapultiert uns der neue Name im B2B-Bereich in eine neue Ära. UPC ist ja im Business-Umfeld bereits in 10 anderen europäischen Ländern tätig. Bislang war es für uns aber schwierig, international aufzutreten, da wir nicht unter der Namen UPC, sondern unter Cablecom firmierten", erklärt Quinter. Nun aber erhoffe er sich neue Möglichkeiten, etwa im Bereich Wholesale, oder aber Synergien bei IT-Services und anderen Geschäftsbereichen.


(mw)

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/06
Schwerpunkt: Digital Signage
• Hohe Reichweite und individuelle Ansprache
• Massgeschneiderter Content für Digital Signage
• Marktübersicht: Mehrwert für die Kunden
• Das Plakat wird digital und interaktiv
• Fallbeispiel: Fisch- und Bildschirmvariationen
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER